Beiträge

von Carsten Hinze (Kommentare: 0)

Nicolaus Cup 2018

Man kann am 2. Adventswochenende gemütlich bei weihnachtlichem Naschwerk auf dem Sofa sitzen oder auf den hiesigen Weihnachtsmärkten die Glühweinstände stürmen. Man kann aber auch mit 30 anderen paddelverrückten Drachenbootteams auf der Alster, bei typischem Hamburger Wetter, zum „Nikolauscup“ starten. Da wir, dass nicht nur können, sondern auch wollten (wir haben 6 Sonntage davor fleißig trainiert) war der WSC Friedersdorf mit dem Damenteam „Wild Step Dragon“ in diesem Jahr zum 3. Mal dabei. Da dass alles im Team so richtig Spaß macht (auch das gemeinsame Training) und wir mit 19 paddelnden Frauen erstmalig ein (fast) vollständiges Damenboot an den Start bringen konnten, haben wir unseren neuen „Mini-Drachen Alpha“ auf diese weite Reise einfach mitgenommen. Ist es eigentlich eine Phrase, wenn die Jungfernfahrt zum Jungfernstieg auf der Alster stattfindet?
Egal, das SAS Team war mit 10 Männern, wobei Hannes das Alter schon gedrückt hat, in der Smallboot-Klasse auch mit dabei und mit Sicherheit genauso nervös. Kurz nach 14 Uhr war der Start und 32 Mannschaften gingen im Abstand von 30 Sekunden auf die lange Strecke bis zur Wende an der beleuchteten Alstertanne. Die eine oder andere Windböe und Welle schüttelte unsere Boote, vor allem das Smallboot schon etwas durcheinander. Karina und Peggy unsere beiden Trommlerinnen hatten schon ihre Mühe, haben uns aber wieder mit tollen aufmunternden Worten über die Strecke gebracht.
Es ist dann schon ein tolles Gefühl, wenn man auf der Rücktour wieder auf den Alsterkanälen ist und weiß das Ziel ist nicht mehr weit. Vor allem für das Damenboot waren die letzten beiden Kilometer mehr als spannend, denn lieferten wir uns mit 2 Mixbooten ein spannendes Kopf an Kopf Rennen und für das Ego ist es immer wieder gut, wenn die Mixteams nach dem Ziel zu uns rüber schauen und feststellen „ihr seid ja nur Frauen“ J.
Am Ende hat sich die Reise gelohnt, beide Teams „Wild Step Dragon“ und das „SAS Boot“ konnten in ihren Kategorien die beste Zeit fahren und die Mädels waren gar nicht so viel langsamer.
Vielen Dank an die einheimischen Steuermänner Nico und Wolfgang, an unsere mitgereisten Fans, die uns auch organisatorisch so toll unterstützen. Ein Dankeschön auch an den Alster Canoe Club für die schöne Veranstaltung zur Adventszeit und ja auch wir haben dann die Hamburger Weihnachtsmärkte und deren Glühweinstände gestürmt.

Weiterlesen …

von Carsten Hinze (Kommentare: 0)

Drachenboottaufe beim WSC Friedersdorf

Seit dem Freitagnachmittag gibt es einen aktiven „Drachen“ mehr beim WSC Friedersdorf.

Dank des Sponsorings durch die Firma Alpha Dichtungstechnik GmbH können die WSC-Sportler nun auch sogenanntes Smallboot mit nur 5 Sitzbänken für 10 Paddler nutzen.

 

Vor Beginn der feierlichen Erweckung des Drachen, dankten Gabi Max (Vereinsvorsitzende) und Drachenbootwart Carsten Hinze den anwesenden Vereinsmitgliedern und Sponsoren für die Unterstützung in der laufenden Paddelsaison, vor allem auch für die Unterstützung zum diesjährigen Drachenbootfest.

Besonders die Firma Malermeister Richter sorgt jährlich für viele „Aaahs und Ooohs“, wenn das fantastische Feuerwerk den abendlichen Himmel über dem Muldestausee zum Drachenbootfest zum Leuchten bringt, aber auch die VAB GmbH oder mibe unterstützen unseren Verein hier sehr stark.

Anschließend nahm uns Drachenboottrainer Christian Schulze mit auf eine phantasievolle Reise über den Ursprung des Drachenbootes, unterstützt mit musikalischen Klängen.  Dann wurden von einer Drachenbootkriegerin unterstützt durch einige WSC-Kids die traditionellen Opfergaben mit gesundem Gemüse (Möhren), Geld, welches zu verbrennen war und Reis gebracht.

Aber noch schlief der Drache und endgültig erweckt wurde er durch das Anmalen seiner roten Augen und der Taufe mit dem echten Stauseewasser.

Nun hoffen wir, dass er uns gut über das Wasser bringen wird und wir viele erfolgreiche Wettkämpfe bestreiten können.

Gemütlich ließen wir den Abend bei Gegrilltem und Stockbrot dann ausklingen.

 

Weiterlesen …

von Christian Schulze (Kommentare: 0)

Starker WSC-Auftritt beim 6. Indoorcup in Bitterfeld

Mit einer Premiere konnte sich die Leistungstrainingsgruppe der Kanurennsportler unter der Leitung von Holger Eschke mal in einem ganz neuen Metier souverän behaupten und sicherte sich beim 6. Indoorcup des 1. Drachenbootverein Goitzsche in der Bitterfelder Schwimmhalle in der Kategorie Jugend von fünf Mannschaften den ersten und zweiten Platz. Jedes Team hatte vier Wertungsläufe zu bestreiten. Im Finale konnte sich die Besatzung des Teams „Titanic“ gegen „Mrs Puffs Bootsfahrschule“, das 2. Jugendteam des WSC, durchsetzen.

Das S.A.S. Team des WSC ging in den Kategorien Fun Sport Mix und Fun Sport Open an den Start. Im Fun Sport Mix reichte es mit einem tollen 4. Platz ganz knapp nicht aufs Treppchen. Dafür sicherte sich das Open Team im Finale einen grandiosen zweiten Platz. Für die Drachenbootsportler des WSC ist jetzt erstmal Wettkampfpause bis nach der Zeitumstellung das Wassertraining wieder aufgenommen wird. Alle zukünftigen Drachenbootfans sind jeweils dienstags ab 18:30 Uhr im Bootshaus Friedersdorf herzlich zum Probetraining eingeladen.

Das war ein starker, gemeinsamer Auftritt unseres Vereins, der hier auch so gewürdigt werden soll.

 

 

 

Weiterlesen …

von Matthias Klahr (Kommentare: 0)

Die Drachen auf dem Muldestausee.

Am Samstag stand der Muldestausee am Vereinsgelände des WSC Friedersdorf ganz im Zeichen des Drachenbootfiebers.

Insgesamt 38 Mannschaften paddelten auf der 200 Meter langen Strecke um die Siege in drei verschieden Kategorien. Schon seit einigen Wochen trainierten die Teams fleißig für dieses tolle Event und auf dem Vereinsgelände waren viele fleißige Hände im Einsatz, um genau dafür alles vorzubereiten. Bei einem sommerlichen Sonne- und Wolkenmix und dem typischen Muldestauseewind auf der Brust trafen sich dann die Sportler zum mittlerweile 18. Drachenbootfest unseres Vereins. Im Rahmen unseres Drachenbootfestes wurde durch das Land Sachsen Anhalt auch die erste Landesmeisterschaft für eingetragene Vereine ausgetragen.

Viele treue Teams, die seit einigen Jahrenren dabei sind konnten wir wieder begrüßen, aber auch Stauseeneulinge wie die Waldameisen, Geraer Strandpiraten, die Rumpaddler oder der LVB Dragon Club zeigten ihr Können. Um pünktlich mit dem ersten Rennen um 10 Uhr starten zu können, stand zuerst für alle Paddler eine kleine gemeinsame Erwärmung auf dem Programm, um dem Körper auf Betriebstemperatur zu bringen. Dann ging es mit den Mixteams mit je 2 Zeitläufen direkt los, um am Nachmittag in 3 verschiedenen Kategorien ihrem Leistungsniveau entsprechend die Siege und Platzierungen auszufahren. Spannende Rennen und packende Zieleinläufe zeichneten sich ab, oft entschieden nur wenige Zentimeter um das Weiterkommen der Teams. Für die zahlreichen Zuschauer bot sich den ganzen Tag über keine Langeweilige und immer wieder emsiges Trommeln auf dem Wasser.

Das wirklich spannendste Rennen des Tages lieferten sich dabei die Teams in der Kategorie FunSport. Hier musste das Zielgericht um Denny wirklich die Lupe auspacken, denn die 3 Erstplazierten fuhren alle eine Zeit von 55.7 Sekunden und tatsächlich die Hundertstel Sekunden entschieden für den Sieg an Limited Edition.

Neben den Mixteams traten auch diesmal wieder 4 Openteams in den Wettstreit um den Sieg an. Die schnellste Zeit paddelten und trommelten die Geiseltaler Searunners in 46 Sekunden auf die Bahn.

Besonders stolz war der Verein wieder 7 Frauenteams, ein Novum, herzlichst an der Regattastrecke empfangen zu dürfen. Den Sieg errang am Nachmittag das Team der Amazonen, aber auch die heimische Mannschaft “Wild Step Dragons” brauchte sich mit dem Dritten Platz nicht zu verstecken. Keine Ruhepause gab es, als der sogenannte “Bibercup” ausgefahren wurde, der Pokal um die beiden schnellsten Teams in einer Staffel. Neben den gleichpaddelnden Männern und Frauen stehen hierbei besonders die Trommler im Vordergrund, die mit guten Nerven nach 150 Metern den Staffelstab an das andere Team übergeben mussten und die Steuerleute, die mit einer ruhigen Hand so dicht wie möglich an das andere Boot heransteuert. Der Sieg gin in diesem Jahr an die Partyflotte und die GISA Dragons. Als hätten alle nicht genug, traten zum frühen Abend noch mal 23 Teams zur langen Stecke über 4000 Meter und 2000 Meter an. Über die 4000 Meter zeigte besonders das Mitteldeutsche Paddelgeschwader sein können und beeindruckte die Zuschauer am Rand mit kraftezehrenden Runden und insgesamt 7 Wenden.

Gemeinsam wurde dann am Abend gefeiert, alle Sieger und Platzierten erhielten Pokale, Medaillien und Urkunden. Danach wurde bei einer tollen Party am Muldestausee der anbahnende Muskelkater weggetanzt und bei dem spektakulären Feuerwerk das tolle Event einfach nur noch mal genossen. Wir möchten an dieser Stelle ein GANZ großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer der Drachenbootabteilung, des Vereins und Vorstandes und Sponsoren sagen.

Auf ein Wiedersehen in 2018!

Platzierungen

 

Frauen Fun 200m

Zeit

1. Respektabel

1.01.883

2. Figaro Girls

1.03.427

3. Burgkemnitzer Heideschnecken

1.09.085

Sport 4000m

Zeit

1. Mitteldeutsches Paddelgeschwader

21:13.242

2. Geiseltaler Searunners

21.52.769

3. LVB Dragons Club Leipzig

22:38.805

4. Rum Paddler

22:44.412

5. Paddelkombinat Hässlich

22:57.896

6. Saaligatoren

22:58.206

 

 

Sport Mix 2000m

Zeit

1. Partyflotte

10:24.709

2. Mitteldeutsches Paddelgeschwader

10:30.071

3. Geiseltaler Searunner

10:35.159

4. Rum Paddler

10:40.354

5. Sportfreunde Milkner

11:00.050

6. LVB Dragons Club Leipzig

11:42.644

 

 

Frauen Sport 200m

Zeit

1. Amazonen

1.00.412

2. Mitteldeutsches Paddelgeschwader

1.01.359

3. Wild Step Dragon

1.01.737

4. Böse Tanten

1.03.008

 

 

Fun Mix 200m

Zeit

1. Das Boot

55.067

2. Rossman(n)er

55.857

3. Unsinkbar 2

56.273

4. Destilled Dragons

57.481

5. EDEKA-Flamingos-Baudrachen

1.00.839

 

Fun Sport Mix 2000m

Zeit

1. Burgkemnitzer Heidedragons

11:13.355

2. Limited Edition

11:23.227

3. Hof Drachen

11:29.886

4. Invalidendampfer

11:38.403

5. Feuerteufel

11:41.771

6. mibe

11:45.147

7. Rosman(n)er

12:01.785

8. Geraer Strandpiraten

12:23.394

 

 

Fun Sport Mix 200m

Zeit

1. Limited Edition

55.709

2. Burgkemnitzer Heidedragon

55.730

3. Blaue Drachen

55.740

4. Saaligatoren

56.064

5. Invalidendampfer

57.288

 

 

Sport Mix 200m

Zeit

1. Rum Paddler

50.323

2. Mitteldeutsches Paddelgeschwader

50.463

3. Geiseltaler Searunners

50.629

4. LVB Dragons Club Leipzig

51.662

5. Partyflotte

52.115

 

 

Frauen 2000m

Zeit

1. Dragons Club Leipzig

11:46.813

2. Wild Step Dragon

11:49.975

3. Bösen Tanten

12:16.205

 

 

Staffel Mix 200m

Zeit

1. Partyflotte/GISA Dragons

1.21.205

2. Rum-Paddler/Geraer Strandpiraten

1.21.375

3. Geiseltaler Searunners/Strandpiraten

1.23.881

4. Paddelkombinat Hässlich /Unsinkbar 2

1.28.196

5. Rossman(n)er/ Feuerteufel

1.31.297

 

 

Open 200m

Zeit

1. Geiseltaler Searunners

46.466

2. Mitteldeutsches Paddelgeschwader

47.577

3. Limited Edition

48.505

4. Baudrachen

49.081

 

 

Weiterlesen …

von Matthias Klahr (Kommentare: 0)

Volle Kraft voraus auf dem Untreusee

Zum zweiten Mal war das S.A.S. Team aus Friedersdorf bei seinen Freunden, den Hofdrachen zu Gast. Beim 10. Hofer Drachenbootfest ging es gegen Fun- und Firmenteams aus der Region auf einer 200m Strecke vom Surfstrand des Untreusee‘s aus, um den Einzug in das Finale der besten 4 Teams. Bei sonnigen Temperaturen schauten wir an der einen oder anderen Stelle schon sehr neidisch auf die entspannt badenden Gäste.

Aber wenn das Signal „Ready, Attention, Go“ – ertönt, darf die Konzentration nicht nachlassen. Denn wer den Start vermasselt, hat auch im Rennen über 200m kaum noch eine Chance. Dies ist uns zum Glück in allen Qualifikationsrennen sehr gut gelungen, so dass wir am Ende im Finale der besten Teams standen. Unterstützt von den Wild Steps und den Wasserwandern des Vereins, sollte es in diesem Jahr wieder zu der Titelverteidigung reichen. Im Finale gaben wir alles, mit einem super Start lagen wir dann sofort mit 2 anderen Teams gleich auf und laut angefeuert von unserem Trommler Paul ging es Schlag um Schlag der Ziellinie entgegen. Dort angekommen mussten wir nach einem kurzen Blick feststellen, dass doch 2 Boote ganz knapp den Drachenbootkopf vor uns über das Ziel gebracht haben. Erschöpft aber zufrieden konnten wir zur Siegerehrung unseren Pokal für den 3. Platz dann entgegen nehmen.

Damit gaben wir uns aber noch nicht zufrieden, denn über die lange Strecke über 2500m gab es aus dem letzten Jahr noch einen Sieg zu verteidigen. Hoch motiviert und mit ganzer Kraft stellten wir uns den anderen 3 Teams und zeigten gleich vom Beginn an unsere Stärke. Schon nach knapp 500m haben wir die beiden vor uns gestarteten Teams eingeholt und zogen mit langen und kräftigen Schlägen allen davon. Der Lohn dafür, eine leckere Eistorte bei den hitzigen Temperaturen und ein Bad im Untreusee war diese Anstrengung allemal wert. Einen Herzlichen Dank noch mal an alle, die uns sportliche unterstützt haben, unsere beiden Nachwuchs- Trommler und an Franzi und Jana für die gesamte Organisation – schön war es.

 

Bilder siehe Galerie

Weiterlesen …

Seite 1 von 2