Juni 2017

ODM Brandenburg 2017

WSC zur Ostdeutschen Meisterschaft

Mit einer Auswahlmannschaft der besten Kanurennsportler startete Trainer Jonas Hofamnn am vergangenen Donnerstag nach Brandenburg an den Beetzsee. Dort angekommen hieß es in alter Tradition, alles sturmsicher zu machen, um dem alljährlichen Unwetter zu trotzen. Mit für Kanuten ungünstigem Seitenwind und gelegentlichen Regenschauern hatten alle Sportler das ganze Wochenende zu kämpfen und auch die WSC-Kanuten blieben von Kenterungen leider nicht verschont. Im Mehrkampf der Schüler am Freitag konnte sich Lars Förster mit einem guten fünften Platz gegen die sehr starke Konkurrenz behaupten. Die Schüler zeigten dann am Samstag und Sonntag ihre Stärke in den Mannschaftsbooten. Der Schüler C4 mit Alexander Eschke, Paul-Willy Reichert, Lars Förster und Oskar Stiehler (vom KC Jeßnitz) erpaddelte sich über 500m die Silbermedaille und die Bronzemedaille über 2000m. Mit Bronze konnten sich außerdem Lenja Hoppe und Marie-Luise Müller im C2 über 2000m sowie Alexander Eschke und Lars Förster im C2 über 500m schmücken. Der Canadierachter der Jugend in der Besetzung Nico Enderlein, Samuel Dietrich, Cedric Hoppe, Torben Trommer, Jacob Misiurny, Eric Förster, Niklas Zogbaum, Mattes Götschel und Steuerfrau Lisa Handloik erkämpfte sich Silber.

Bilder sind in der Galerie zu finden

Weiterlesen …

Regatta Blaues Band

Die Regatta Blaues Band der Goitzsche 2017 ist ausgesegelt.

Bei doch recht schwierigen Windbedingungen an beiden Wettfahrttagen konnte dieses Jahr Annika Kebreau vom Yachtclub Bitterfeld den Sieg erringen und damit den Pokal in Empfang nehmen. Jens Leuchte (WSC) belegte den 2. Platz vor Helmar Becker und Robert Peter, ebenfalls Yachtclub Bitterfeld.

Bei den Optis siegte Collin Bäse (WSC) vor Jannick Blümel (SV Pouch) und Timo Klahr (WSC). Hier müssen wir unseren jüngsten Seglern für ihre Leistungen Respekt zollen. An beiden Tagen betrug die Windstärke 4-5 bft, Sonntag eher 5 bft, in Böen 6 bft. Das Segeln bei solchen Windstärken ist auch für die Erwachsenen und gestandene Segler eine große Herausforderung. Unsere Opti-Segler haben dennoch Wind und Wellen getrotzt, keine Angst gezeigt und sind einen großen Dreieckskurs zu jeder Wettfahrt gesegelt. Diese Leistung ist auch ein Verdienst von Ronald Plettau, der unsere Opti-Segler trainiert.

Es gab an beiden Wettfahrttagen Kenterungen und auch Bootskollisionen, die aber glimpflich abliefen. Ines Wolff und Christian Gratz  auf der ixylon 45 kenterten noch vor dem ersten Start und hatten dann die Materialhexe an Bord. Beim  Aufrichten  der ixylon brach ein Schwert ab, so dass sie am Samstag nicht mehr segeln konnten. Am Sonntag gingen sie dann als Vorschoter auf anderen Booten mit an den Start. Eine Windböe wurde auch Grit und Heiko Burkhardt zum Verhängnis, die kurz vor den Ziel der 1.Wettfahrt kenterten und damit eine Platzierung auf den vorderen Plätzen vergaben.

Pech hatten auch Jana und Jens Burkhardt (WSC), Raik Wollenbecker und Reinhard Bauer (YC Bitterfeld) sowie Matthias Plauth (WSC) . Am Samstag waren die beiden erstgenannten Teams noch mit Kurs auf den Medaillenplätzen liegend, starteten aber am Sonntag bei der 3. Wettfahrt zu früh, wurden disqualifiziert und verloren ihre guten Platzierungen vom Vortag.

Am Samstagabend sorgte unser Grillmaster Matthias wieder für flotte Sprüche und gute Stimmung am Grill. Dadurch verkürzte er den Hungernden die Wartezeit auf ein leckeres Steak oder eine Bratwurst. In seiner schönen Grillschürze war er natürlich die Attraktivität des Abends. Aus dem geplanten Nachtsegeln zum Feuerwerk wurde dann leider nichts, da uns der Wind im Stich ließ. Wir haben es dann vom Segelgelände am Wasser aus beobachten und genießen können.

Ein großes Dankeschön an die Helfer zu Wasser und zu Land, der Wettfahrtleitung und der Sicherungscrew unter Regie von Ronald Plettau und Heiko Schröter. Ebenso an Kerstin Bernhardt für die Organisation der Grillverpflegung, den Kuchenbäckerinnen Kerstin Röschke, Verena Klahr, Ines Wolff und Karina Beckmann, die auch dafür sorgten, dass genügend Kaffee, Brötchen und Getränke nach den Wettfahrten zur Verfügung stand. Ein Dank auch an die Helfer am Freitag, die das Gelände und die Halle für die Regatta vorzubereiten.

Das einhellige Fazit aller war, auch im nächstes Jahr wieder an der Regatta teilzunehmen. Unser Ziel für 2018  muss es dann sein, den Pokal wieder zum WSC zurückzuholen.

 

Weiterlesen …

Sommerregatta Pouch

Am Wochenende 17./18.06.2017 fand die Sommerregatta in Pouch statt. Für den WSC starteten Heiko Burkhardt & Christian Stoisch sowie Gerald Röschke & Matthias Klahr auf ihrer ixylon.

Am Samstag fanden 2 Wettfahrten bei doch schwierigen Windbedingungen statt. Die Windstärke betrug 4-5 bft, in Böen durchaus 6 bft. Neben 1 Opti , Europe und Finn nahmen auch 6 Ixylons teil. Eine Ixylon kenterte bei der 1.Wettfahrt noch vor der Startlinie und musste erst mal gerettet werden. Weitere Kenterungen von Europe- und Finnseglern gab es dann auch während den Wettfahrten. Ein  Crash zwischen den WSC-Seglern konnte auch gerade so vermieden werden. Auf dem Raumschotkurs kamen auch die Ixylons kurz ins Gleiten. Nach 2 Wettfahrten lagen Heiko und Christian auf Platz 4, Gerald und Matthias auf Platz 7.

Sonntag sollte die 3. Wettfahrt stattfinden, da spielte aber der Wind nicht mehr mit. So blieb es bei den bisherigen Platzierungen.

Insgesamt waren die WSC-Segler erfolgreich, denn bei den Ixylons wurde Platz 1 und 2 von uns erreicht.

 

Weiterlesen …

WSC beim Gemeindefest in Plodda

"Artikel von Susanne Posniak"

Mit stimmungsvoller Schalmeienmusik im Hintergrund präsentierte sich der WSC am 11.06.2017 zum diesjähirgen Gemeindefest. Susi Posniak, Ines Wolff und Marcus Wolff informierten interessierte Gäste über die Möglichkeiten in den einzelnen Abteilungen des WSC sportlich aktiv zu sein. Dazu gab es einen Gewandheitslauf und eine Paddelsimulation für Jung und Alt. Ein paar bewegte Bilder vom letzten Drachenbootfest sowie eine Power-Point-Präsentation mit Fotos, Informationen zu Trainingszeiten und Ansprechpartnern sowie Highlights im Vereinsleben ergänzten den sportlichen Teil. Aufgrund der sehr warmen Temperaturen waren leider nicht so viele Besucher da, wie erwartet. Ein herzliches Dankeschön geht an Antje Adler von der VAB GmbH für die Möglichkeit der Nutzung des Firmengeländes und an Leon Göllnitz für seine Unterstützung beim Gewandheitslauf.

Bilder sind in der Galerie zu sehen

 

Weiterlesen …

LM Sprint in Magdeburg 2017

Artikel von Susanne Posniak

Sieben Landesmeistertitel für den WSC

 

Die Sprintlandesmeisterschaft über 200m am vergangenen Wochenende auf dem Salbker See in Magdeburg bescherte den Friedersdorfer Nachwuchskanuten erneut einen Medaillenregen in dieser Saison. Mit sieben Landesmeistertiteln, sieben mal Silber und dreimal Bronze konnten alle Sportler des WSC mindestens eine Medaille mit nach Hause nehmen. Paul-Willy Reichert konnte die Freude über seinen Sieg im C1 kaum fassen und jubelte ausgelassen hinter der Ziellinie. Die erfolgreichsten Sportler dieser Landesmeisterschaft waren die Geschwister Lenja (2x Gold, 1x Silber) und Cedric Hoppe (4x Gold). Die kommenden zwei Wochen werden nun genutzt, um sich auf die Ostdeutsche Meisterschaft in Brandenburg am ersten Ferienwochenende vorzubereiten.

Weiterlesen …

Saaldorf 2017

Artikel von Susanne Posniak

WSC Kanuten auch an Pfingsten aktiv

Zur diesjährigen Pfingstregatta auf der Bleilochtalsperre in Saaldorf waren die Erfolge der 28 Friedersdorfer Rennsportler um das Trainerteam Holger Eschke und Falko Anders in einem starken Starterfeld von 635 Sportler vor allem vom Wetter geprägt. Von drückendern Hitze am Samstag nachmittag über ein schweres Gewitter mit Abbruch der Wettkämpfe bis hin zu Dauerregen am Sonntag war alles dabei. Aber die WSC-Kanuten sind wettererprobt und konnten zahlreiche Medaillen erpaddeln. Emmie Motzbeuchel und Vanessa Teichler sicherten sich als die beiden erfolgreichsten Sportlerinnen des WSC jeweils den Sieg im K1 über 200m und 500m. Zudem konnte sich Emmie mit Gold im K2 und Vanessa mit Silber im K2 schmücken.Auch der Herren C8 des WSC sicherte sich im 200m-Sprint Gold. Bei allen sportlichen Erfolgen darf die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen und so krönten die Friedersdorfer ihre traditionelle Familienregatta mit Stockbrot am Lagerfeuer am Samstagabend.

Weiterlesen …

Zwei-Schwerter Pokal

Am 10./11.06.2017 fand am Partwitzer See der Zwei-Schwerter-Pokal der Ixylon-Klasse statt. Die wilde 100 mit Sebastian Kaiser & Gerald Röschke nahm wie im letzten Jahr auch daran teil. Insgesamt waren 35 Boote am Start, darunter auch die Deutschen Meister der vergangenen Jahre und Ranglistenführenden.

Am Samstag fanden 3 Wettfahrten. Bei der ersten Wettfahrt wurde ein achtbarer 27. Platz ersegelt. Bei der 2. Wettfahrt wurde infolge der Winddrehungen der ursprüngliche Vor-Wind-Kurs (mit Spinnacker) plötzlich zum Am-Wind-Kurs. Die 2.Wettfahrt endete mit Platz 30. Wegen der drehenden Winde musst die 3. Wettfahrt abgebrochen und neu gestartet werden.

Bei dieser Wettfahrt schlug bei der 100 dann  die Materialhexe zu. Auf dem ersten Dreieckskurs noch unter den ersten 20 Booten liegend, an der Lee-Tonne sogar mit Innenbahn, wunderte sich die Besatzung, weshalb am Mast plötzlich ein Plastikteil "klebte". Bei näherem Hinschauen sah man das Dilemma. Bei der letzten Spinnackerhalse war wohl der Spinnakerbaum in die Genua geschossen und hatte ein großes Loch hinterlassen. Dadurch war natürlich kein Druck mehr im Vorsegel und wir konnten uns nur noch auf Platz 34 ins Ziel retten. Nach der Wettfahrt wurde das Loch in der Genua provisorisch verschlossen und wir hofften auf die 4. Wettfahret am Sonntag. Leider war am Sonntag kein ausreichender Wind mehr. Damit ging die Hoffnung zugrunde, durch eine gute Platzierung bei der 4. Wettfahrt noch ein Streicher, nämlich die 3. Wettfahrt zu bekommen. So blieb es am Ende bei Platz 32.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung des gastgebenden Vereins, hat das Wetter gepasst, die Party am Samstag mit Kulturbeitrag der Frauen des 1. Segelclubs Partwitzer Seee war super große Klasse.

Wir werden im nächsten Jahr wieder versuchen, unser Ranking zu verbessern.

Weiterlesen …