März 2018

Erfolgreicher Abschluss der Wintersaison für WSC-Kanuten

Mit dem traditionellen Höhepunkt der Trainingsphase über die Wintermonate konnten die WSC-Sportler am 17.03.2018 wieder einmal unter Beweis stellen, dass sie fleißig im Kraftraum und in der Turnhalle trainiert haben. Zum 26. Pokalathletikwettkampf des KC Jeßnitz trafen sich rund 350 Sportler aus Sachsen-Anhalt in der Sandersdorfer Ballsporthalle. Aufgrund des starken Schneefalls mussten die Freiluftdisziplinen abgeändert und die Halle verlegt werden. So hatten alle Sportler einen 30m Sprint, Medizinballschocken und einen Gewandtheitslauf zu absolvieren. Für die jüngsten Schüler C standen zusätzlich zwei Durchgänge Froschhüpfen und für alle älteren Sportler ein Kraftkreis bestehend aus Rumpfheben aus der Bauchlage, Hockwenden, Klimmzügen im Schrägliegehang, Liegestützen und Beinschwüngen auf dem Kasten auf dem Programm. Für unsere Bambinis Jonas Kaiser, Willi Posniak, Julius Klahr, Ida Bittl, Mia Richter, Maja Ludwar, Leni Haußen, Lina Jacob, Paul Adler und Ben Wengzinek war es der erste Wetttkampf in ihrer Sportkarriere und alle zeigten tolle Leistungen. Auch in allen anderen Altersklassen behaupteten sich die WSC-Kanuten souverän und neben zahlreichen zweiten und dritten Plätzen konnten Finja Hoppe, Malin Götschel, Lenja Hoppe, Michelle Hanisch, Leon Göllnitz, Lars Förster und Cedric Hoppe einen Pokal für den Sieg nach mit Hause nehmen. Abschließend erreichten unsere Kleinsten in der Schüler-C Wertung den zweiten Platz. In der Gesamtmannschaftswertung war es dann nochmal ganz spannend und es fehlte nur ein Punkt zum Sieg.

Weiterlesen …

Üben für den Ernstfall

Die Nachwuchskanuten des WSC Friedersdorf nutzen in den Wintermonaten jeden Montag mit Unterstützung der Midewa die Schwimmhalle in Gräfenhainichen um ihre Fitness beim Schwimmen zu verbessern. Schwerpunkt liegt hierbei nicht nur auf Festigung der Kondition sondern auch auf sauberer Ausführung der Schwimmtechnik vor allem beim Brustschwimmen. Sehr beliebt bei den Sportlern ist das Streckentauchen sowie das Üben von Sprüngen vom Startblock. Nach einer Stunde Training dürfen anschließend alle noch 15 min im Wasser plantschen und spielen. Vor allem bei den jüngsten Kanuten Julius Klahr und Willi Posniak, beide Jahrgang 2012, zeigen die letzten Monate regelmäßiges Training schon beachtliche Fortschritte. Als Highlight in der ersten Märzwoche hieß es dann Schwimmen mit Vereinskleidung um mal den Ernstfall einer Kenterung im Boot zu simulieren. Ein herzliches Dankeschön im Namen aller Sportler geht an Matthias Klahr für die Unterstützung beim Transport der Sportler und die Midewa für die Möglichkeit der Bahnnutzung.

Bilder siehe Galerie

Weiterlesen …