2015

WSC- Auswahl zum Olypiapokal 2015

Lenja und Cedric Hoppe sowie Vanessa Teichler hatten sich durch ihre guten Leistungen in der diesjährigen Wettkampfsaision für die Teilnahme am Olympiapokal, einem Auswahlwettkampf der besten Kanuten aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, qualifiziert. Lenja konnte sich im C1 und Cedric im C2 über 500m Platz 1 sichern. Lenja sicherte sich im C2 die Silbermedaille und den 3. Platz erkämpften sich Lenja und Cedric jeweils im C4, Vanessa im K2 sowie Lenja und Vanessa in der 4x200m Staffel im Einer. Trainer Jonas Hofmann zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Sportler.

 

Weiterlesen …

Saisonabschluss in Hof - „Kalt aber geil“

Nach einem Jahr Zwangspause wegen fehlendem Wasser im Quellitzsee, trafen sich am 19. und 20.09.2015 wieder 1200 Kanuten aus 58 Vereinen aus ganz Deutschland, Österreich, Ungarn und der Ukraine zu 24. internationalen Regatta im Kanu-Sprint. Seite an Seite mit zahlreichen Deutschen, Europa- und Weltmeistern sowie Olympiasiegern kämpften die 52 angetretenen WSC- Kanuten in allen Altersklassen um die begehrten Medaillen und Pokale über die 200m-Strecke. Besonderes Highlight der Hofer Sprintregatta sind traditionell die Mix- und Staffelrennen. Das spannendste Rennen aus Friedersdorfer Sicht war der C8 der Herren Leistungsklasse.

 

Von den 5 Konkurrenten musste sich der WSC-Achter um eine halbe Paddellänge nur den Kanuten aus Leipzig geschlagen geben. Die erfolgreichsten Medaillensammlerinnen waren Lenja Hoppe (3x Gold, 1x Bronze) und Lisa Handloik (4x Gold, 3x Silber), die beiden Aushängeschilder des WSC im weiblichen Canadierbereich. Mannschaftsleiter Holger Eschke lobte abschließend die tolle Atmosphäre des Wettkampfs und die beste Mannschaftsleistung der Friedersdorfer Sportler mit Platz 4 in der Gesamtwertung in dieser Wettkampfsaison. Die Wassersaison beenden werden die Friedersdorfer Kanuten traditionell am 3. Oktober mit dem Abpaddeln auf dem Muldestausee.

Weiterlesen …

Schnuppersegeln

Der Windgott war uns am Samstag wohl gesonnen, bei besten Windverhältnissen (4-5 bft, in Böen 6 bft) fand unser diesjähriges Schnuppersegeln mit den Wasserwanderern statt. Zwar waren nicht alle da, die sich angemeldet hatten, aber diejenigen die gekommen waren, hatten es nicht bereut. Bei diesem Wind konnten sie am eigenen Leib erfahren und spüren was es heißt, sportlich zu segeln.

Die Bootsbesatzungen waren schnell eingeteilt und dann ging es auch schon los. Zunächst im Vorwindkurs in Richtung Bäreninsel, zum eingewöhnen.auf dem Boot. Bereits da merkten unsere Gäste, dass durch die Böen das Boot einen mächtigen Schub erhält. Von der Bäreninsel ging es teilweise im "Am-Wind-" bzw. dann im "Raumschotkurs" in Richtung Pegelturm. Die Vorschoter bekamen nun die Wellen zu spüren und wurden teilweise recht nass. Kurze Erholung im Windschatten an der Marina ging es dann auf die Kreuz zurück in Richtung Segelgelände.

Roland und Christian konnten es nicht lassen und hatten ein Kentertraining eingebaut. Mit Hilfe der Motorbootbesatzung konnten sie ihr Boot wieder aufrichten und weiter segeln.

Zurück an Land hieß es für die Vorschoter sich erst mal trockene Sachen anzuziehen. Dann kamen auch die Jüngsten an die Reihe und konnten auf dem Motorboot einige Runden auf der Goitzsche drehen.

Zunächst konnte der erste Hunger bei Kaffee und Kuchen gestillt werden. Unser Grillmaster Matthias hatte dann schnell den Grill in Gang gebracht. Bei zünftigen Bier oder Sekt, Steak und Bratwurst wurde die Segelerlebnisse bis spät am Abend ausgetauscht.

Besonderen Dank gilt Kerstin und Lars sowie Kerstin R., die sich hervorragend um unser Wohl gekümmert und die Beköstigung an Land vorbereitet und organisiert hatten.

Weiterlesen …

Paddeltour

Am 29.08.2015 war es wieder soweit - die Wasserwanderer hatten uns Segler zu einer Paddeltour durch Leipzig eingeladen.

Bereits in den frühen Morgenstunden, 8.45 Uhr trafen wir uns am Bootshaus und es wurde die Boote verladen. Danach ging es im geborgten Bus von den Stadtwerken, Danke an Christian, nach Leipzig zur Anlegestelle an der Galopprennbahn. Dort waren schon der erste Teilnehmertrupp eingetroffen und bereitete die Boote für die Tour vor.

Natürlich schien pünktlich die Sonne, der Morgennebel hatte sich da schon verzogen, als es aufs Wasser ging.Zunächst ging es stromaufwärts, wahrscheinlich wollte Frank mal die Kondition der Segler testen. Aber die Segler paddelten vorn mit und erreichten mit als Erste die Umsetzstation. Die Boot mussten aus dem Wasser zum anderen Arm der Elster getragen werden. 

Hier gab es auch gleich die erste Verpflegungspause, Kaffe, Kuchen, Schnittchen usw..

Unser Jörg hatte sich schon lauthals beschwert, dass Franzi den Verpflegungskorb mit in sein Boot gepackt hatte.Trotz guter Ratschläge, dass er dann die wichtigste Person für alle ist, wurde der Verpflegungskorb dann auf das Boot von Kerstin & Gerald mitgenommen. Dies hinderte Jörg nicht daran, auf der weiteren Tour Franzi immer wieder anzutreiben ... und sich selber als Steuermann auszuruhen :).

Wir befuhren den Heine-Kanal bis zum Ende und hielten Rast in Leipzig Neulindenau an einem Café. Nach der Stärkung ginge es wieder zur Anlegestelle an der Galopprennbahn. Also nach unserer Einschätzung waren wir 18 km gepaddelt.

Nach dem Verladen der Boote ging es wieder nach Friedersdorf zurück.

Fazit: Es war wieder wunderschön und  für die Teilnehmer der Abt. Segeln eine andere Art ein Gewässer zu erkunden.

Es hat allen Spass gemacht und es gab natürlich auch kleinere Rennwettkämpfe innerhalb der Gruppe.

Dank an Frank Mathias, dem Organisator und wir hoffen, dass wir wieder mal zur einer Paddeltour eingeladen werden.

Weiterlesen …

WSC-Achter endlich wieder auf dem Treppchen

Es war ein superknappes Finale der Canandierachter zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft in München und für die WSC Kanuten reichte es nach 15 Jahren mit dem undankbaren vierten Platz bei idealen Paddelbedingungen nun endlich zu Bronze. Vielleicht landete ja Lisa Handloik hier den endscheidenden Paddelschlag. Nachdem Sie sich über 200m jeweils bei den Damen Junioren und in der Damen Leistungsklasse fürs Finale qualifizieren konnte und dort mit Platz 5 und 8 ein gute Leistung zeigte, sicherte sie sich zusammen mit Jonas Hofmann, Daniel Eschke und ihrem Trainer Holger Eschke im C4 der Leistungsklasse über 1000m den 6. Platz. Die Konkurrenz in diesem Rennen hatte jeweils einen Weltmeister an Bord. Als erfolgreichste der Friedersdorfer Kanuten paddelte sie schließlich im C8 zusammen mit ihrem Bruder Markus Handloik, den Brüdern Christian und Sebastian Patzak, Thomas Schröder, Axel Pacholke, Jens Grumbach sowie Daniel und Holger Eschke zu einem tollen Platz 3. über 500m. Alle sechs angetretenen Boote in diesem Rennen überquerten die Ziellinie innerhalb einer halben Bootslänge, wobei in den ersten drei Booten jeweils eine Frau mitpaddelte. Nach der Siegerehrung mit Sektdusche und Fotos gemeinsam mit dem C8 des Kanuteam Sachsen-Anhalt (ebenfalls 3. Platz) wurde ausgiebig gefeiert. Neben den Sportlern aus Jeßnitz konnten die WSC-Kanuten mit dieser Leistung wieder einmal würdig unseren Landkreis vertreten.

Weiterlesen …

Finn-Cup 2015

Am 22./23.08.2015 fand in Pouch der Finn-Cup statt.Teilnehmer vom WSC Friedersdorf waren Jens Leuchte sowie Grit & Heiko Burkhardt.

Am Samstag noch auf Platz 2 liegend, konnten Grit & Heiko am Ende Platz 1 in der Yardstickklasse erringen. Unser Jens lag am 1. Tag auf einem hoffnungsvollen 4. Platz. Am Sonntag hatte er jedoch dann etwas Pech, an einer Tonnen kam es zu einer Karambolage mit einem anderen Boot. Am Ende erreichte er trotzdem einen hervorragenden 7.Platz von immerhin 18 Teilnehmern.
Herzliche Glückwunsch an unsere Teilnehmer.

Weiterlesen …

16. Drachenbootfest

An diesem Woxhenende fand auf dem Meldestausee das 16. Drachenbootfest statt. Es gab spannende Wettkämpfe und ein großesTeilnehmerfeld.

Aus unserer Seglerabteilung haben Dana Müller und Kerstin Röschke im Team der Wild Step Dragons, das Frauenteam unseres Vereins,am Wettkampf teilgenommen. Sowohl üer 200m als auch über 2000m belegten sie mit dem Team den 1. Platz und konnten 2 schöne Pokale in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch dem Team und natürlich besonders an unsere beiden Damen.


Auf youtube könnt ihr herrliche Aufnahmen sehen, gebt einfach bei der Suche „WSC Friedersdorf " ein, dann auf das Video "16. Drachenbootfest “ klicken. Unser Frauenteam ist im letzten Rennen bei Ihrem Sieg zu sehen und sind an den grünen T-Shirts erkennbar.

Weiterlesen …

Paul-Willy Reichert startet für WSC durch

Zur Wusterwitzer Regatta 2015 startete das Team des WSC-Friedersdorf mit 23 Sportlern im Alter von 7 bis 49 Jahren. Diese erkämpften sich insgesamt 67 Goldmedaillen, 24 mal Silber sowie 21 mal Bronze im Kajak- und Canadierbereich. In der Gesamtwertung der 21 Mannschaften erreichte der WSC-Friedersdorf mit nur einem Punkt Rückstand auf den Erstplatzierten einen tollen 2. Platz. Die Mannschaftsleiter Falko Anders und Tina Schröder waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Sportler. Der stolze Newcomer dieser Regatta war der zehnjährige Paul-Willy Reichert, der erstmalig zu einer Auswärtsregatta startete und gleich 6 mal Gold und 1 mal Silber im Canadier erpaddelte.

Zu den erfolgreichsten Friedersdorfer zählten Vanessa Teichler und Jessica Huth, die sich 6x Gold und 1x Bronze im Kajak sicherten. Im Canadierbereich erkämften sich Cedric Hoppe 10 Goldmedaillen und Hennig Böttger 8 mal Gold sowie 3 mal Silber.

Alle angetretenen Sportler des WSC konnten Medaillen mit nach Hause nehmen und somit war es für jeden ein gelungenes Wettkampfwochenende.

Weiterlesen …

Goitzsche Dragon Days

Am 11.7. starteten wir, als Blutjunges Team des WSC Friedersdorf e.V, unter dem Namen S.A.S bei den Goitzsche Dragon Days. Unterstützung bekamen wir aus allen Abteilungen des Vereins, ob im Boot oder als Zuschauer an Land. Vielen Dank dafür! In der Besatzung haben wir uns auf knapp 200m gegen starke Konkurrenz wacker geschlagen. Für einige war es die erste Wettkampferfahrung überhaupt... noch dazu in der Kategorie Sport, in der wir uns automatisch durch ...Zugehörigkeit zu unserem Verein behaupten mussten. Wir sind allesamt sehr zufrieden mit unserer Leistung und tragen den Pokal für den 3.Platz mit Stolz nach Hause.
Auf der Distanz über 2000m haben wir uns mit unserem Vereins-Frauenboot "Wild Step Dragons" zusammengeschlossen und sind als "WSC united" an den Start. Nach einem spektakulären Rennen mit waghalsigen Wenden konnten wir auch hier einen Pokal für uns ergattern.
Es war ein wirklich fantastischer Tag bei dem Spaß am Sport groß geschrieben wurde. Wir freuen uns über die Erfolge die wir nach so kurzer Zeit erreicht haben sind gespannt was die Zukunft für uns bereit hält...

Weiterlesen …

Regatta Blaues Band der Goitzsche

Am Wochenende des 27./28.06.2015 fand zum 5. Mal die Regatta „Blaues Band der Goitzsche statt, die vom WSC Friedersdorf e.V. ausgerichtet wurde. Der Einladung waren insgesamt 19 Segler gefolgt, einschließlich der 2 jüngsten Segler in der Optimisten-Klasse.


Am Samstag und Sonntag war der Wettergott den Teilnehmern wohlgesonnen, der für Samstag am Nachmittag angekündigte Regen blieb ebenso wie das Gewitter zu den einzelnen Wettfahrten aus. Bei Windstärken von 3-4 und am Sonntag von 1-3 gab es spannende Wettkämpfe in allen Bereichen bzw. in den sich bildendenden Gruppen des Feldes.


Sieger nach Yardstick wurden Reinhardt Bauer und Raik Wollenbecker vom Yachtclub Bitterfeld auf einer Ixylon und konnten zum ersten Mal den Pokal in Empfang nehmen. Jens Leuchte vom gastgebenden WSC Friedersdorf konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen und belegte auf seinem Finn Dinghi den 2. Platz, vor Jan und Jens Burkhardt auf einer 420-er, ebenfalls WSC.
In der Opti-Klasse belegte Collin Bäse den 1. Platz und Timo Klahr den 2. Platz, beide WSC Friedersdorf. Beide zeigten bei ihrer ersten Regattateilnahme trotz des kräftigen und teilweise böigen Windes, dass sie ihr Boot schon recht gut beherrschen.
Am Samstagabend fand traditionell der Seglerabend statt, bei dem die Teilnehmer ihre einzelnen Wettfahrten untereinander analysierten, aber sich auch dem berühmten Seglerlatein ausgiebig widmeten.

Weiterlesen …

Entspannter Wettkampf und zehn Landesmeistertitel für WSC Friedersdorf

Mit 360 Sportler aus den 20 sachsen-anhaltinischen Vereinen war die 25. Landesmeisterschaft über die Kurz- und Mittelstrecke am 13. und 14.06. recht entspannt. Über 500 und 1000m und für die kleinsten Schüler C über 200m ging es um die begehrten Titel. Durch neue Regularien seitens des Landeskanuverband musste vor allem bei den Schülern die Anzahl der Rennen reduziert werden.

Der Wettergott war den Kanuten hold und die Rennen konnten trotz dicker Gewitterwolken am Samstag wie geplant stattfinden. Ganz knapp vorbei am Titel paddelten der Schülerachter im letzten, sehr packenden Rennen am Samstagabend und der K4 der Schülerinnen B mit Tessa Daugul, Vanessa Teichler, Malin Götschel und Jessica Huth in einem voll besetzten Finale. Das begehrte goldene Edelmetall konnten sich schließlich Marcus Wolff und Markus Handloik im

C2 Herren LK über 1000m und 500m umhängen. Überraschungslandesmeister wurden Eric Hinze und Stephan Montag im C2 ebenfalls über 500m und 1000m. Die weiteren Titel gingen an Cedric Hoppe und Henning Böttger im C2, Emmie Motzbeuchel K1 sowie Henriette Böttger, Maxi Schröder, Emmie Motzbeucherl und Svenja Huth im K4, Lisa Handloik im C1 und an den C4 mit Lenja und Cedric Hooppe, Henning Böttger und Alexander Eschke. Mit vielen weiteren zweiten und dritten Plätzen konnten die Rennkanuten des WSC ihre gute Form in dieser Saison wieder einmal unter Beweis stellen.

Weiterlesen …

Neuer Rekord auf dem Muldestausee

Die diesjährige Muldestauseeregatta am 30. und 31.05. bescherte dem WSC Friedersdorf mit 650 Rennkanuten aus 34 Vereinen einen neuen Teilnehmerrekord. Vor allem die Kampfrichter und Helfer hatten eine wahres Mammutprogramm zu absolvieren. Bereits halb acht fiel am Samstag der erste Startschuss. Über 200m und 500m mussten sich die Sportler über die Vor- und Zwischenläufe für die am Sonntag stattfindenden Finalläufe qualifizieren. Der Wettergott meinte es am Samstag nicht so gut und schickte neben dem Wind auch etliche Regenschauer über die Strecke. Der Sonntag bescherte dann strahlenden Sonnenschein. Die meisten Medaillen sicherten sich Cedric Hoppe (4x Silber, 2x Bronze), Henning Böttger (2x Silber, 2x Bronze) und Lenja Hoppe (1x Gold, 3x Silber). Auch unser Geburtstagskind Jessica Huth erkämpfte sich je einemal Silber und Gold im K1. Der K4 der Schülerinnen C mit Maxi Schröder, Emmie Motzbeuchel, Svenja Huth und Enni Eckardt legte ein tolles 200m Rennen hin und fuhr vom Start bis ins Ziel auf Sieg.

 

Ein ganz herzlicher Dank geht an unsere Sponsoren- hier im besonderen der Techniker Krankenkasse- und die vielen fleißigen Eltern und Vereinsmitglieder, die mit unermüdlichem Einsatz für das leibliche Wohl an der Regattastrecke mit Grillwürstchen sowie Kaffee und Kuchen gesorgt haben und mit ihrer Unterstützung bei der Vorbereitung maßgeblich zum Erfolg des Wettkampfs beigetragen haben.

Weiterlesen …

WSC Kanuten erfolgreich in Saaldorf

Die 35. Thüringer Pfingstregatta bescherte den WSC-Kanuten einen wahren Medaillenregen. Auf der Bleilochtalsperre paddelten Sie bei optimalen Rennsportbedingungen gegen 600 Kanuten aus ganz Deutschland und Österreich über 200m sowie 500m und die lange Strecke um Gold, Silber und Bronze. Für unsere Jüngsten Kanutinnen Emmie Motzbeuchel, Henriette Böttger, Maxi Schröder und Svenja Huth war es der erste Auswärtswettkampf, der auch gleich mit einem Sieg im K4 über 200m gekrönt wurde.

Maxi und Emmie konnten sich außerdem auch im K1 über 200m die Goldmedaille erkämpfen. Svenja errang hier Platz 2. Bei den Schülerinnen B überzeugten Malin Götschel mit Platz 1 und Jessica Huth mit Platz 2 im K1 über 500m mit einer tollen Leistung. Malin siegte ebenfalls über 2000m und 200m und Jessica erkämpfte Bronze über 200m. Lenja Hoppe paddelte im C1 gleich dreimal zum Sieg jeweils über 200m, 500m und 2000m. Ihr Bruder Cedric war bei den Jungs am erfolgreichsten und freute sich über 5 Silbermedaillen. Mannschaftsleiter Holger Eschke lobte abschließend die gute Leistung aller Friedersdorfer Kanuten, auch wenn es nicht bei jedem für eine Medaille gereicht hat.

Weiterlesen …

34. Muldestauseeregatta am Wochenende

Am kommenden Wochenende treffen sich Kanuten aus ganz Deutschland auf dem Muldestausee zur 34. Muldestauseeregatta des WSC Friedersdorf e.V. Mit einer Rekordbeteiligung von fast 700 Sportlern werden spannende Wettkämpfe über die 200 und 500m Strecke vor allem im Schülerbereich erwartet. Alle Kanufreunde sind herzlich eingeladen, die Sportler an der Strecke anzufeuern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Weiterlesen …

Pfingstwochenende

Bevor das Pfingstwochenende kommt, noch schnell einige Schnappschüsse von der „Herrentour“ 2015 auf der Spree von Fürstenwalde bis Grünheide bei Erkner.

 

Weiterlesen …

WSC eröffnet Saison 2015

Die Wassersportler des WSC nutzen wieder traditionell den 1. Mai um gemeinsam mit allen Abteilungen in die neue Saison zu starten. Mit 120 kleinen und großen Aktiven gab es gleich mal einen Teilnehmerrekord. Die Wasserwanderer starteten von Schwemsal aus und paddelten die Mulde entlang und dann durch den Muldestausee bis ins Bootshaus. Die Rennkanuten, Drachenbootsportler und die sonst auf der Goitzsche heimischen Segler des WSC paddelten gemeinsam vom Bootshaus aus ins Heidecamp Schlaitz. Dort gab es bei fetzigen Darbietungen der Schalmeienkapelle ein erfrischenden Eis für die Kinder und ein kühles Gerstengetränk für die Erwachsenen. Dann gings zurück ins Bootshaus wo unsere fleißigen Küchenchefs Jürgen Hinkefuß und Stefan Hinner schon lecker Kesselgulasch und Nudeln mit Tomatensoße vorbereitet hatten. Nach der Stärkung wagten einige mutige Muttis noch eine Runde im Rennboot. Anschließend setzten wir uns in gemütlicher Runde ums Lagerfeuer und die Kinder naschten selbstgebackenen Knüppelkuchen.

 

Weiterlesen …

Anpaddeln

In diesem Jahr hatten wir wesentlich mehr Glück mit den äußeren Bedingungen als 2014.....

Weiterlesen …

Premiere für WSC Friedersdorf

Der WSC Friedersdorf war am 25.04.2015 zum ersten Mal Ausrichter für die Landesmeisterschaft der Rennkanuten aus Sachsen-Anhalt über die lange Strecke. In den letzten Wochen wurden dazu von den WSC-Sportlern fleißig Bojen auf den See gesetzt. Mannschaftsleiter des WSC Holger Eschke äußerste sich sehr zufrieden: „Dank des perfekten Paddelwetters mit Sonne und wenig Wind ist uns diese Premiere geglückt“.

Alexander Eschke konzentriert bei der Wende

Die 290 Sportlern aus den 19 sachsen-anhaltinischen Vereinen paddelten über 2000m oder 6000m jeweils im Einer und Zweier. Für den WSC konnten Lisa Handloik im C1 sowie Cedric Hoppe und Henning Böttger im C2 jeweils einen Landesmeistertitel erkämpfen.

Mit zahlreichen zweiten und dritten Plätze in allen Altersklassen zeigten die WSC-Kanuten ein insgesamt gutes Ergebnis. Michelle Hanisch verpasste im K1 um drei Sekunden das Treppchen und musste sich hinter drei Fahrerinnen vom Sportclub Madgdeburg mit Platz vier zufrieden geben.

Für unsere jüngsten Starterinnen Marie Müller und Hannah Zille war es eine gute Möglichkeit erste Wettkampferfahrungen auf dem Wasser zu machen.Nun heißt es weiter dranbleiben, da die nächsten Wettkämpfe nicht mehr lange auf sich warten lassen. Am 30. und 31. 05. treffen sich die Kanuten wieder zur Landesmeisterschaft Kurz- und Mittelstrecke in Friedersdorf.

Weiterlesen …

Saisonstart

Traditionell haben am 01.05.2015 die Segler die Wassersportsaison 2015 eröffnet. Zum Ansegeln waren wir mit 10 Booten am Vormittag auf der Goitzsche und haben die erste Törn absolviert. 

Danach ging es nach Friedersdorf, wo uns schon Drachenbootwart Christian mit seinem Team erwartete. Mit dem Drachenboot ging es zum Heidecamp nach Schlaitz, einige Segler saßen zum ersten mal in einem solchen Boot und mussten auch noch paddeln. Obwohl als letztes Team von Friedersdorf gestartet,haben wir die Kanuten noch ein- und überholt. Nach einer Kaffeepause ging es zurück nach Friedersdorf. Unser Steuermann Jörg Heinicke wollte es dann noch mal wissen und wollte insbesondere die Segler mal testen. Mit Start an der 500m Marke ging es im Sprint weiter. So schlecht müssen wir uns dann nicht so angestellt haben, es gab jedenfalls auch etwas Lob. 

Nach soviel Sport schmeckte das Bier und die Gulaschsuppe besonders gut. Dank an Christian und sein Team, natürlich auch an unseren "Sklaventreiber" Jörg Heinke und an die Küche für die leckere Gulaschsuppe.

 

Weiterlesen …

Jahresauftakt 2015 einiger WSC- Wasserwanderer

In diesem Jahr ging es für uns etwas später als gewöhnlich ......

Weiterlesen …

Lisa Handloik in guter Form in Duisburg

Bei anfangs kühlem, aber sonnigem Frühjahrswetter fielen am vergangenen Samstag bei der 1. Ranglistenregatta der DKV-Rennsportelite die ersten Entscheidungen. Im C1 der Damen sicherte sich Lisa sowohl über 200m als auch über 500m einen sehr guten 6. Platz. Dieses Ergebnis ist vor allem vor dem Hintergrund zu würdigen, dass Lisa als einzige Starterin in ihren Rennen nicht am Landesleistungszentrum trainiert, sondern mit eiserner Disziplin ohne direkte Konkurrenz auf dem Muldestausee ihre Trainingsrunden paddelt. Da die Paddelbedingungen in Duisburg nicht ganz optimal waren, freuten sich Lisa und ihr Trainer Holger Eschke umso mehr über das sehr gute Ergebnis.

 

 

Weiterlesen …

Kanuten absolvieren ersten Arbeitsansatz der Saison 2015

Am 28.03. 2015 startete der Rennsport mit seiner Jugend-u.Juniorenmanschaft und dem Bootshauswart Jürgen Hinkefuß
zum ersten Arbeitseinsatz der Saison.

Der Arbeitseinsatz diente zur Vorbereitung der Regatten, die in diesem Jahr auf unserem Muldestausee stattfinden. Die Termine für den Kanurennsport sind:

- 25.04.15 Landesmeisterschaft Lange Strecke,

- 30./31.05.15 Muldestauseeregatta,

- 13/14.06.15 Landesmeisterschaft Kurz-u.Mittelstrecke.

Von Früh bis zum späten Nachmittag wurde fleißig gearbeitet, Stege gereinigt und ausgerichtet, die Bojenreihen im Bereich des Startes, der 200m und der 500m eingesetzt, der Ponton zum 500m Start gezogen, Müll und Unrat beseitigt und die Motorbootgarage aufgeräumt und gesäubert.


Zusätzliche Arbeit entstand durch Vandalismus am Vorabend des Arbeitseinsatzes, wo Unbekannte am Zielturm feierten und
ihren gesammten Müll, Unrat , 80 Flaschen incl.2 Eimer Glasscherben verteilten und Schaden an der Elektroinstallation und den
Rolläden des Zielturmes,sowie der Vergitterung der Tribüne verursachten. Die fleißigen Helfer des Arebitseinsatzes mussten 3 Stunden aufräumen, um den ganzen Unrat zu beseitigen!!!

An diesem Tag wurde viel geschaft und als Team eine prima Leistung vollbracht, Danke nochmal an Alle.

Trozdem bleibt weiterhin noch genug zu tun, also bis zum nächsten Einsatz.

Weiterlesen …

Athletikwettkampf 2015

Am 21.03. trafen sich die Rennkanuten aus Sachsen-Anhalt mittlerweile schon traditionell unter der Regie des KJ Jeßnitz in der Ballsporthalle in Sanderdorf, um in der Halle und auf dem Sportplatz ihre Athletischen Fähigkeiten, die sie über den Winter erworben haben, zu messen. Die Kanuten des WSC konnten sich im Feld der 375 Sportler aus insgesamt 21 Vereinen sehr gut behaupten.Mit dem ersten Startpfiff kam das gesamte Gelände ins brodeln und glich einem Ameisenhaufen, da die Sportler die Disziplinen Ausdauerlauf, Medizinballschocken, Druckballwurf, Kraftkreis und Gewandheitslauf an verschiedenen Stationen absolvieren mussten.

Mannschaftsbild

Lenja Hoppe siegte hierbei souverän in der AK 2004. Michelle Hanisch konnte sich in der AK 2000 ebenfalls gegen die starke Konkurrenz aus Magdeburg durchsetzen und wurde mit Platz 1 belohnt.Weitere Medaillenträger waren Henrik Trommer und Lisa Handloik mit Gold sowie Cedric Hoppe und Jessica Huth mit Silber. Für unsere jüngsten Sportlerinnen war die erste Teilnahme etwas besonderes und sie waren sehr aufgeregt. Schließlich konnten sich Enni Eckardt in der AK 2006 über den ersten Platz und Emmie Motzbeuchel in der AK 2007 über den zweiten Platz freuen.

Die Jüngsten beim Endspurt

Mannschaftsleiter Holger Eschke lobte abschließend die Leistung des gesamten Teams, vor allem auch der Sportler die zwar keine Medaille mit nach Hause nehmen konnten, aber durch ihre guten Platzierungen im oberen Drittel der Starterfelder zu dem sehr guten Gesamtergebnis beigetragen haben.

Weiterlesen …

Winterwanderung

Saisonauftakt der Segler war am 21.02.2015. Es sollte eine schöne Winterwanderung werden – leider fehlte der Schnee.
Es fanden sich 12 Segler an der Blauen Bank ein um gemeinsam zum und auf den Bitterfelder Bogen zu wandern.
Oben angekommen gab es zunächst eine gute Fernsicht, allerdings schlug kurze Zeit später das Wetter um.
Erst gab es einen kurzen Graupelschauer, der dann in Regen überging. Die Schrittfrequenz erhöhte sich auf dem Rückweg spürbar, um ins Trockene zu kommen.
Bei Kaffee, Eis und Kuchen klang der Nachmittag im Restaurant „Am Stadthafen“ aus, nicht ohne zuvor Pläne für die bald beginnende Segelsaison zu schmieden.

Weiterlesen …

Qualifikation Juniorennationalmanschaft

Lisa beim Bankdrücken

 

 

Am 01.03.2015 fand die 1. Qualifikation für die Juniorennationalmannschaft des DKV im Bundesleistungszentrum Kienbaum statt. Lisa Handloik vom WSC Friedersdorf nahm an diesem Wettkampf erfolgreich teil. Sie ist damit in Deutschland die einzige Canadierfahrerin, die an einem so hochrangigen Wettkampf teilnimmt und nicht an einem Olympiastützpunkt trainiert.

In den Disziplinen Maximalkraft, Kraftausdauer, 30m Sprint und 1500m Ausdauerlauf konnte sie sich gegenüber ihrer Konkurrenz aus den Sportclubs und Eliteschulen behaupten. Die genaue Auswertung und der Ranglistenplatz werden erst in der folgenden Woche ermittelt, aber schon jetzt ist zu erkennen, dass sie sich einen der vorderen Plätze gesichert hat. Zwei weitere für Lisa persönlich schwere Qualifikationen im Einer Canadier stehen dann im April in Duisburg an. Wir wünschen ihr dabei viel Glück und Erfolg diese Aufgabe zu meistern.

Weiterlesen …

Neuer K2 für WSC Kanuten

Die Kanuten des WSC können sich über einen neuen Plastex-K2 für die kommende Paddelsaison freuen. Mit Unterstützung des LKV konnte der WSC den neuen Zweier kaufen. Feierlich in Empfang genommen wurde das neue Boot von Michelle Hanisch und ihrem Trainer Falko Anders. Leider war das Wetter nicht sehr paddelfreundlich um gleich eine Probefahrt zu machen.

Weiterlesen …

Kanuten im Schnee

Nachrodeln

Zum traditionellen Wintertrainingslager am Fichtelberg in Oberwiesenthal starteten fünfzehn Sportler des WSC-Friedersdorf mit ihren Trainern Holger und Falko. Kurz vor der Abfahrt ins Wochenende übergab uns, unser Präsident Christian Götschel,einen neuen Vereinsbus. Mit Stolz und viel Freude nahmen wir unseren "BTF-WS 111" in Empfang und freuen uns schon auf die kommenden Regatten, bei denen wir nun unsere Sportler und viel Gebäck besser transportieren können.Bei wenig winterlichen Bedingungen fuhren wir in Friedersdorf los und fanden prima Wintersportverhältnisse in Oberwiesenthal vor. Mit Nachtrodeln und einer Fackelabfahrt stimmten wir uns auf ein sportliches Wochenende ein. Die Sportler stärkten ihre Fitness und Ausdauer zwei Tage lang bei Ski-Alpin und fuhren viele Abfahrtskilometer. Eine Sportlerin erlernte das Skifahren neu und ist jetzt auch ein großer Skifahrfan. Erschöpft und müde ließen wir den Tag mit einer Spielerunde ausklingen und hatten gemeinsam viel Spaß. Wir freuen uns jetzt schon auf eine trainingsreiche und erfolgreiche Kanusaison 2015.

Weiterlesen …

Schwimmwettkampf Bernburg

Die Bernburger Schwimmhalle war am 24.01. in fester Hand der Kanurennsportler aus Sachsen-Anhalt. 10 Vereine hatten sich eingefunden um über Strecken von 25 -100 m die besten Kanuten im nassen Element zu ermitteln. Für den WSC kämpften sehr erfolgreich Svenja (2007) und Jessica Huth (2005), Enni Eckardt (2006), Hannah Zille (2005), Marie Müller (2005) sowie Moritz Posniak (2007) und Paul-Willy Reichert (2005) um die Medaillenränge. In den Einzelrennen über 25 m schwammen Moritz, Svenja und Ennni bei den Schülern C in ihren Altersklassen jeweils auf Platz 1. Paul-Willy, Hannah und Marie verpassten um eine Sekunde den Einzug in den Endlauf. Jessica konnte sich in ihrem Vorlauf über 50m fürs Finale qualifizieren und belegte dort einen tollen 4. Platz. Trainerin Susi Posniak meinte: „Ich bin begeistert von den sehr guten Zeiten meiner Sportler. Sie haben sich im Vergleich zum Training hier alle nochmal gesteigert.“ Sie selbst siegte über 50m in der Altersklasse der Damen. In den Staffelrennen sicherte sich Moritz mit zwei Sportlern aus Schönebeck Silber und Paul-Willy mit zwei Sportlern aus Jeßnitz Bronze. Jessica, Hannah und Marie überraschten mit Platz 2 über 3x50m. Enni, Svenja und Moritz erschwammen sich schließlich über 3x25m die Goldmedaille. Die Medaillen und Pokale werden dann zum ersten großen Pflichtwettkampf der Rennkanuten, dem Athletiktest in der Ballsporthalle Sandersdorf am 06.03.2015, übergeben. Ein herzliches Dankeschön geht an Familie Müller und Familie Zille für die Absicherung des Transports der Sportler nach Bernburg und zurück.

Weiterlesen …