Nicolaus Cup 2018

von Carsten Hinze (Kommentare: 0)

Nicolaus Cup 2018 Hamburg

Man kann am 2. Adventswochenende gemütlich bei weihnachtlichem Naschwerk auf dem Sofa sitzen oder auf den hiesigen Weihnachtsmärkten die Glühweinstände stürmen. Man kann aber auch mit 30 anderen paddelverrückten Drachenbootteams auf der Alster, bei typischem Hamburger Wetter, zum „Nikolauscup“ starten. Da wir, dass nicht nur können, sondern auch wollten (wir haben 6 Sonntage davor fleißig trainiert) war der WSC Friedersdorf mit dem Damenteam „Wild Step Dragon“ in diesem Jahr zum 3. Mal dabei. Da dass alles im Team so richtig Spaß macht (auch das gemeinsame Training) und wir mit 19 paddelnden Frauen erstmalig ein (fast) vollständiges Damenboot an den Start bringen konnten, haben wir unseren neuen „Mini-Drachen Alpha“ auf diese weite Reise einfach mitgenommen. Ist es eigentlich eine Phrase, wenn die Jungfernfahrt zum Jungfernstieg auf der Alster stattfindet?
Egal, das SAS Team war mit 10 Männern, wobei Hannes das Alter schon gedrückt hat, in der Smallboot-Klasse auch mit dabei und mit Sicherheit genauso nervös. Kurz nach 14 Uhr war der Start und 32 Mannschaften gingen im Abstand von 30 Sekunden auf die lange Strecke bis zur Wende an der beleuchteten Alstertanne. Die eine oder andere Windböe und Welle schüttelte unsere Boote, vor allem das Smallboot schon etwas durcheinander. Karina und Peggy unsere beiden Trommlerinnen hatten schon ihre Mühe, haben uns aber wieder mit tollen aufmunternden Worten über die Strecke gebracht.
Es ist dann schon ein tolles Gefühl, wenn man auf der Rücktour wieder auf den Alsterkanälen ist und weiß das Ziel ist nicht mehr weit. Vor allem für das Damenboot waren die letzten beiden Kilometer mehr als spannend, denn lieferten wir uns mit 2 Mixbooten ein spannendes Kopf an Kopf Rennen und für das Ego ist es immer wieder gut, wenn die Mixteams nach dem Ziel zu uns rüber schauen und feststellen „ihr seid ja nur Frauen“ J.
Am Ende hat sich die Reise gelohnt, beide Teams „Wild Step Dragon“ und das „SAS Boot“ konnten in ihren Kategorien die beste Zeit fahren und die Mädels waren gar nicht so viel langsamer.
Vielen Dank an die einheimischen Steuermänner Nico und Wolfgang, an unsere mitgereisten Fans, die uns auch organisatorisch so toll unterstützen. Ein Dankeschön auch an den Alster Canoe Club für die schöne Veranstaltung zur Adventszeit und ja auch wir haben dann die Hamburger Weihnachtsmärkte und deren Glühweinstände gestürmt.

Zurück